a
 

Projektziele

Ziel des Projektes Well2Wheel ist es, die Elektromobilität in das Verteilnetz als aktive Komponente zu integrieren und über die Grenzen eines Netzbetreibers hinweg zu steuern. Hierzu kann auf die, aus dem Projekt Web2Energy, bestehende Infrastruktur zurückgegriffen werden. Das Hauptaugenmerk des Projekts liegt neben der technischen Einbindung der Elektromobilität in Verteilnetze auf der Nutzerakzeptanz und Benutzerfreundlichkeit. Folgende Aspekte werden beleuchtet:

  • Elektromobilität in Virtuelle Kraftwerke (VK) einbinden
  • Netzengpassmanagement - Gesteuertes Laden der mobilen Speicher
  • Netzanschlussbedingungen verbessern
  • Netzausbau reduzieren
  • Nutzerakzeptanz evaluieren
  • Praxistauglichkeit, Benutzerfreundlichkeit verbessern
  • Regional erzeugte Energie ortsnah verbrauchen
  • Speicher optimieren
  • Lastspitzen vermeiden

Aus Sicht der Nutzerinnen und Nutzer steht die Alltagstauglichkeit der Elektromobilität an erster Stelle. Das System muss technisch praktikabel sein (Funktionsfähigkeit, Bedienfreundlichkeit) und flexibel auf die verschiedenen Mobilitätsbedürfnisse einzelner Nutzergruppen reagieren können. Die Elektromobilität und alle damit verbundenen Innovationen werden nur erfolgreich sein, wenn sie auf breiter Basis akzeptiert werden. Das Ziel der Begleitforschung zum Projekt Well2Wheel ist, die Akzeptanz und die Nutzbarkeit durch Anwendung von verschiedenen wissenschaftlichen Methoden (Befragung, Interview, Workshop etc.) zu überprüfen, die Ergebnisse in die Entwicklung einfließen zu lassen und Handlungsempfehlungen für zukünftige Vorhaben zu geben.

zurück

 
 
   
  Kontakt:
  ENTEGA AG
c/o Well2Wheel
Frankfurter Straße 100
64293 Darmstadt

Tel: 06151 701-8037
Fax: 06151 701-8039
E-Mail senden
   
  Gefördert durch:
 
         Förderkennzeichen
       16EM1087
   
 

  Projektpartner:
   
© ENTEGA AG 2013 - 2015